Sticken

Edel und Langlebig

Vorteile der Stickerei

Langlebigkeit, Wasch- und Lichtbeständigkeit sind nur einige Vorteile der Bestickung. Ein weiterer Vorteil ist die mögliche Bestickung ab einem Textil. Außerdem sind bestickte Textilien sehr strapazierfähig und schon bei kleineren Auflagen eine günstige und gleichzeitig hochwertige Art, Textilien einzigartig zu veredeln.

Durch unseren modernen Maschinenpark können wir problemlos bis zu 12-farbige Motive in unserer hauseigenen Stickerei realisieren.

Der Weg zu einer perfekten Bestickung

Um durch Bestickung veredelte Textilien als Firmen-, Vereins- oder Werbekleidung zu nutzen, wählen Sie bitte zuerst die gewünschten Textilien.

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl.

Im Anschluß senden Sie uns bitte Ihr gewünschtes Motiv oder Logo per E-Mail. Gerne erstellen wir Ihnen schnell und kostenfrei ein unverbindliches Angebot.

Ihr Motiv wird auf computergesteuerten Stickautomaten auf Ihre Textilien gestickt. Dazu wird immer eine Datei mit Stickdaten erstellt (Punchdatei), diese ist nur einmalig erforderlich. Bei Nachbestellungen fallen daher keine Einrichtungs- oder weiteren Vorkosten mehr an. Diese Stickdateien werden mit einer speziellen Software erstellt.
Um die Qualität vor der Produktion der Gesamtauflage zu überprüfen, erhalten Sie selbstverständlich eine Freigabe mit einer Vorschau der gestickten Motive.

Bei großen Auflagen empfehlen wir Ihnen auch die Erstellung eines Anstickmusters (Echtmuster).

Erst wenn Sie voll und ganz zufrieden sind, wird die komplette Auflage gestickt.

Vorteile

  • sehr edles Erscheinen
  • lange haltbar und robust
  • bis 60 Grad waschbar
  • Logo Programmkosten nur beim Erstauftrag

Nachteile

  • Schriften müssen mindestens 5mm hoch sein
  • Bilder und Verläufe schwer darstellbar
  • nicht für dünne Textilien geeignet

Siebdruck

Qualität und Haltbarkeit

Der Siebdruck 

ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird.

An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht.

Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken, sowohl flache (Folien, Platten etc.) als auch geformte (Flaschen, Gerätegehäuse etc.). Dazu werden je nach Material spezielle Druckfarben eingesetzt. Hauptsächlich werden Papiererzeugnisse, Kunststoffe, Textilien, Keramik, Metall, Holz und Glas bedruckt.

Das Druckformat reicht – je nach Anwendung – von wenigen Zentimetern bis zu mehreren Metern. Ein Vorteil des Siebdrucks besteht darin, dass durch verschiedene Gewebefeinheiten der Farbauftrag variiert werden kann, so dass hohe Farbschichtdicken erreicht werden können.

Im Vergleich zu anderen Druckverfahren ist die Druckgeschwindigkeit jedoch relativ gering. Der Siebdruck wird hauptsächlich im Bereich der Werbung und Beschriftung, im Textil- und Keramikdruck und für industrielle Anwendungen eingesetzt.

Vorteile

  • hohe Qualität, Langlebigkeit, hohe Farbintensität
  • Glitzerfarben (hohe Pigmentierung) möglich
  • auf diversen Stoffen druckbar
  • bei hohen Auflagen preiswerter
  • bis zu 8 Farben druckbar

Nachteile

  • hohe Fixkosten
  • hoher Stückpreis bei Kleinauflagen (bis 30 Stk.)

Textil Direktdruck

Optimal für Fotos, Grafiken und Texte

Textil Direktdruck 

Mit unserem neuen T-Shirt-Direktdrucker können wir vollfarbige Motive direkt auf weisse und farbige/dunkle T-Shirts mit leuchtenden Farben und in höchster Qualität drucken. Der Vorteil des Direktdruckes liegt darin, dass man direkt digital (ganz ohne Folie) auf die T-Shirts drucken kann und so die aufwändigen Vorarbeitungsarbeiten – wie z.B. beim Siebdruck – entfallen.

Der Direktdruck garantiert Qualität und Druckergebnisse auf höchstem Niveau. Zudem hat er einen angenehmen weichen Griff durch spezielle wasserbasierende Textiltinten, die in die Faser eindringen und danach mit Hitze fixiert werden. Der Druck ähnelt dem Siebdruck und die Waschbeständigkeit ist sehr gut.

Vorteile

  • hochauflösender fotorealistischer Druck
  • weich auslaufende Schatten und Verläufe möglich
  • Bedruckung über Nähte möglich
  • perfekte Haptik und weicher Warengriff
  • Auch hohe Auflagen zu attraktiven Preisen
  • Für Kleinauflagen bestens geeignet

Nachteile

  • Mehrkosten für Weissunterlegung bei dunklen Textilien

Plastisoltransfer

Die schnelle Alternative

Plastisoltransfer 

ist im Gegensatz zu anderen Ausführungen sehr haltbar und gut waschbeständig. Die besten Ergebnisse erreicht man beim Einsatz auf hellen, dunklen und schwarzen Textilien. Es kommt dort zum Einsatz – wo es nicht nur auf modische Aspekte ankommt, sondern auch auf Stabilität und den Einsatz auf z.B. Berufsbekleidung oder Nylon und das möglichst alles mit einem Transfer.

Als Allrounder kann dieses Transfer fast alle Anforderungen in Bezug auf eine schnelle Verarbeitung und sehr gute Haltbarkeit in Verbindung mit einer hohen Farbbrillanz erfüllen.

Vorteile

  • Gute Qualität
  • Auch hohe Auflagen zu attraktiven Preisen
  • Haftet auf den meisten Materialien
  • Für Kleinauflagen bestens geeignet

Nachteile

  • Begrenzte Farbanzahl verfügbar

Digitaltransferdruck

Ideal für kleine Auflagen

Aufgrund des technischen Potenzials, bietet diese Druckvariante vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Aufwendige Motive, wie Vereinswappen, filigrane Logos und fotorealistische Darstellungen, lassen sich auf diesem Weg problemlos, im Gegensatz zu anderen kostenintensiven und aufwendigen Techniken, in kleineren Auflagen produzieren.

Für Vereine, Sportgruppen oder kleine Firmen ist der Digitaltransferdruck eine schnelle und preisgünstige Variante, Bekleidung mit ihrem eigenen Branding zu versehen. Und falls der nächste Urlaub oder Junggesellen-/Junggesellinnenabschied ansteht, ist der Digitaltransferdruck die effektivste Lösung, um Fotos oder eigens entworfene Motive auf die gewünschten Textilien zu drucken.

 

Wie bei der Flex- und Flockbedruckung beeinflusst der Digitaltransferdruck die Textilien. Die bedruckte Folie versteift das Textil und verschließt die Fasern. Bei atmungsaktiver Sportbekleidung wird nicht nur der Tragekomfort sondern auch die Funktionalität eingeschränkt. Aus diesem Grund sollten die Motive, speziell bei der Funktionsbekleidung, nicht zu groß gewählt werden. Generell bringt ein großer Aufdruck auf der Brust oder dem Rücken den Träger nur zum schwitzen. Der Digitaltransferdruck ist sowohl für Baumwoll- wie auch Kunststofffasern geeignet.

 

Bei Waschvorgängen gilt es darauf zu achten, dass das Textil auf links gedreht wird, um ein reiben an der Trommel zu vermeiden. Des Weiteren sollte der Druck nicht direkt gebügelt werden. Die Farbintensität geht leider nach häufigem Waschen verloren und der Druck verblasst.

Vorteile

  • Aufwendige, vielfarbige und fotorealistische Motive umsetzbar
  • Ideal bei kleinen Stückzahlen
  • Für Baumwollfasern geeignet

Nachteile

  • Schränkt bei großen Motiven den Tragekomfort ein
  • Farben verblassen nach häufigem Waschen
  • Filigrane Details müssen für den Schneidevorgang überfüllt werden

Digital Direktdruck

Der alleskönner

Der Digital Direktdruck ist ideal für Fotos und bunte Motive mit vielen Farben und Farbverläufen. Egal ob dunkle oder helle Textilien, per Digitaldruck können komplexe Muster und feine Details reproduziert werden. Auch Fotos oder eigene Bilder (wie für Fotogeschenke, Firmenlogos, etc.) stellen für diese hochwertige Form der Textilveredelung kein Problem dar.

So funktioniert Digital Direktdruck in der Praxis

Beim Digital Direktdruck wird spezielle Druckfarbe direkt auf das Produkt gesprüht. Beim Trockenvorgang verschmilzt die Farbe mit der Faser des Shirts. Da beim Digitaldruck ohne Folie gedruckt wird, entsteht ein weiches und sehr angenehmes Tragegefühl. Es entsteht im Gegensatz zum Transferdruck kein Hintergrund bzw. Rahmen um das Motiv. Da alle Druckfarben möglich sind, bieten sich hier Motive mit mehr als 3 Farben und Farbverläufe an.

Vorteile

  • hochauflösender fotorealistischer Druck
  • weich auslaufende Schatten und Verläufe möglich
  • Bedruckung über Nähte möglich
  • perfekte Haptik und weicher Warengriff

Nachteile

  • Mehrkosten für Weißunterlegung bei dunklen Textilien
  • Druck nur auf Textilien aus 100% Baumwolle möglich

Sublimationsdruck

Ideal für Sporttextilien

Bei der Sublimation werden die Motive mithilfe von Spezialtinten in das Textil eingedampft. Dadurch wird es ermöglicht, einen nicht spürbaren Aufdruck zu erzeugen. Auch kann Sublimationsdrucke für das Veredeln von Tassen und anderen Accessoires verwendet werden. Hier wird die Farbe jedoch nicht eingedampft, sondern mit Hilfe von Wärme und Anpressdruck auf das jeweilige Produkt übertragen. Da bei diesem Thermodruck-Verfahren alle Druckfarben möglich sind, bieten sich hier Motive mit mehr als 3 Farben und Farbverläufe an.

So funktioniert Sublimationsdruck in der Praxis

Mit Hilfe eines Sublimationsdruckers wird eine spezielle Tinte auf ein extra beschichtetes Druckpapier gedruckt, welches anschließend unter hohem Druck und großer Hitze auf das zu bedruckende Material, das einen bestimmten Polyesteranteil aufweisen muss, gepresst wird.

Vorteile

  • Brilliante Farben
  • Beliebige Bilder und Farbverläufe möglich
  • Langlebig und detailliert

Nachteile

  • Nur für weisse Polyester Textilien geeignet
  • Maximal bis A3 pro Motiv möglich

Plot / Flexdruck

Für’s einfache

Beim Flex und Flockfolien-Transferdruck wird das Druckmotiv aus speziellen, einfarbigen Kunststoff-Folien geschnitten und dann auf das Gewebe übertragen. Neben Baumwoll-Geweben können auch Polyester-, Nylon, Viskose- sowie Mischgewebe bedruckt werden.

Die Oberfläche von Flexfolien ist glatt bis matt/weich, jene von Flockfolien dagegen samtartig.

Da mit dieser Drucktechnik lediglich Vektorgrafiken ohne Farbverläufe gedruckt werden können, eignet sie sich insbesondere für den Druck von Schriftzügen, Piktogrammen, Logos und ähnlichen Motiven. Mehrfarbige Drucke sind möglich (und durchaus üblich), da aber alle Arbeitsschritte jeweils pro Farbe durchgeführt werden müssen, steigen die Kosten mit jeder zusätzlichen Druckfarbe relativ stark an.

Ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Textildrucktechniken ist die hohe Farbechtheit der Drucke, sowie (insbesondere im Vergleich zum Siebdruck) die rasche und kostengünstige Möglichkeit der Produktion von Einzelstücken bzw. kleinen Auflagen. Da jedoch im Gegensatz zum Siebdruck für jedes einzelne Exemplar derselbe Arbeitsaufwand anfällt (und daher die Kosten pro Stück nahezu konstant bleiben), ist diese Drucktechnik weniger für die Produktion hoher Auflagen geeignet.

Vorteile

  • Bestens geeignet für individuelle Beschriftungen (Namen/Nummern)
  • Ideal für Funktionskleidung
  • Für einfache Logo/Muster geeignet
  • Ideal für Kleinauflagen bis ca. 30 Stk.

Nachteile

  • Bilder und Verläufe sind nicht möglich
  • Nur Standardfarben möglich
  • Schriften mindestens 5 mm hoch